Sie sind hier: Start

Kurzportrait

Ambros Brucker wurde 1936 in Moosburg geboren, ging dort zur Volksschule und trat 1947 in das Gymnasium der Regensburger Domspatzen ein. 1956-1961 studierte er an den Universitäten München und Würzburg Germanistik, Geographie und Geschichte. 1963-1970 war er im Schuldienst tätig.

Von 1970 bis 1995 bildete Dr. Brucker als Dozent für Didaktik der Geographie am Staatsinstitut für die Ausbildung der Lehrer an Realschulen (RLI) in München-Pasing Studienreferendare aus. 1987 bis 1995 leitete er das Staatsinstitut.

1995 bis 1999 wirkte er als Dozent am Institut für Didaktik der Geographie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Er war 16 Jahre lang Vorsitzender des Verbandes der Bayerischen Schulgeographen, deren Ehrenvorsitzender er ist.

1966 veröffentlichte er ein erstes populärwissenschaftliches Buch über die Entstehung und Entwicklung der Kontinente und Ozeane.

Neben einer Reihe von geographiedidaktischen Veröffentlichungen hat Ambros Brucker viele erdkundliche Schulbücher verfasst und herausgegeben.

Als Geograph hat er mit Ausnahme der Antarktis alle Kontinente die meisten mehrfach - bereist.

Ambros Brucker ist seit 1966 mit Susanne Brucker, geborene Oberhauser, verheiratet. Die beiden Söhne Ambros und Anton sowie die Tochter Franziska sind längst flügge. Die sechs Enkelkinder Amelie, Rosemarie, Heidi und Elias sowie David und Fiona besuchen noch Kindergarten und Schule.

Was noch gesagt werden muss: Ambros Brucker spielt mit Vorliebe Schafkopf und Skat. Außerdem singt er gerne im Chor und spielt mit seinen Freunden Boule.  

April 2015